Rufen Sie uns an 069 175 36 99 61

Herzlich willkommen!

Solarmodule Wiki


12V Solarmodul (Inselmodule)

Ein 12V Solarmodul zeichnet sich durch kompakte Abmessungen und seiner elektrischen Spannung (V) aus. Die spezifisch anliegende Spannung hängt von der Anzahl der verbauten Solarzellen ab und  deren elektrischen Verschaltung. 12V Solarpaneele, werden in vom Stromnetz unabhängigen Solaranlagen eingesetzt. Sie dienen der autonomen Stromversorgung wie Sie zum Beispiel bei einer Wohnmobil Solaranlage zum Einsatz kommt. 12V Solarmodule werden sowohl mit Polykristallinen- als auch mit Monokristallinen Solarzellen gebaut. Die Module haben eine Spannung größer 12V um in Verbindung mit einem Laderegler die Batterien laden zu können. Ein 12V Solarmodul kann aber in bestimmten Fällen auch ohne einen entsprechenden Solarregler und Batterie eingesetzt werden. Dies ist der Fall wenn Geräte angeschlossen werden die speziell auf den Betrieb mit einer Spannung von 12V ausgelegt sind. Dies trifft zum Beispiel auf Solarlüfter oder spezielle Energiesparlampen oder Fernsehgeräte und Radios aus dem Camping Bereich zu. Ein Photovoltaikmodul mit einer Spannung kann eine Nennleistung von wenigen Watt bis über 100 Watt Peak pro Sonnenstunde erzeugen. Somit kann ein 100W Solarmodul bei 7 Sonnenstunden ca. 600Wh bis 800Wh erzeugen, je nach Breitengrad.

 

Aufbau von Solarmodulen (Zellen)

Mit Photovoltaik Modulen in Solaranlagen wird aus Sonnenlicht Strom erzeugt. Man unterscheidet zwischen Monokristallinen Solarmodulen, Polykristallinen Solarmodulen und Dünnschicht Solarmodulen. Der Unterschied besteht überwiegend in der Aufbearbeitung des in den Zellen verwendeten Siliziums. Sowohl, was die Leistung als auch den Preis anbelangt gibt es kaum Unterschiede zwischen monokristallinen und polykristallinen Solarzellen. 

 

Solarmodul Monokristallin

Bei Solarmodulen unterscheidet man zwischen 3 verschiedenen Gruppen. Diese unterscheiden sich durch die verwendeten Materialien in den Solarzellen. Bei kristallinen Solarzellen kommt Silizium zum Einsatz. Mit dessen Hilfe wird die Sonnenenergie in Solarstrom umgewandelt. Bei einem „Solarmodul monokristallin“ (c-Si) wird ausschließlich reines Silizium verwendet. Die Herstellung reines Silizium erfordert allerdings einen sehr hohen Energieaufwand, dies wirkt sich wiederum negativ auf die Energierücklaufzeit aus. Derzeitig liegt der Wirkungsgrad monokristalliner Solarzellen bei ca. 14% -20%.  Aufgrund des hohen Energieaufwand und der aufwendigeren Produktion sind Monokristalline Solarmodule in aller Regel etwas teuerer als Polykristalline Module. Allerdings haben Sie auch einen etwas höheren Wirkungsgrad.

 

Solarmodul Polykristallin

Ebenso wie in monokristallinen Solarzellen wird bei Polykristallinen Solarzellen Silizium zum Aufbau der Solarzellen verwendet. Allerdings werden die Scheiben für die Polykristallinen Solarzellen meist auch großen Siliziumblöcken geschnitten oder teilweise auch gegossen. Die Kristalle haben unterschiedliche Ausrichtungen. Dies erklärt meist auch die blaue unheitliche Struktur, die für Multikristalline Module  so typisch ist. Die Herstellung von multikristallinen Solarzellen ist nicht so aufwendig und Polykristalline Solarmodule bieten derzeit das beste Preis-Leistungsverhältnis im Segment der netzeinspeisenden Solarmodule. Multikristalline Solarmodule erreichen einen Wirkungsgrad von ca. 12% - 18%.

 

Solarmodul Dünnschicht

Dünnschicht Solarmodule unterscheiden sich von den kristallinen Modulen jedoch grundsätzlich. Ein Hauptnachteil von Dünnschicht Modulen ist die geringere Energie Ausbeute, steht also nur eine begrenzte Fläche zur Verfügung sollte man sich für kristalline Solarmodule entscheiden. Die Leistungklassen von Solarmodulen erstrecken sich zwischen 5 Watt -135Watt für 12V Solaranlagen und zwischen 180 Watt - 230 Watt für Netzeinspeisende Solaranlagen.

Der Einsatz von Solarmodulen in PV Anlagen wird durch die Bundesregierung unterstützt wenn der Strom in das öffentliche Stromnetz eingespeist wird. Siehe hierzu auch EEG (Erneuerbare Energien Gesetz).

 

Solarmodul Allgemeine Informationen


Benötigte Fläche für Solarmodule

Optimaler Weise sollte ein Solarmodul nach Süden ausgerichtet werden und in einem Aufstellwinkel von ca. 35°C montiert werden. Dies ist jedoch in der Praxis nicht immer möglich. Inzwischen werden durchaus auch Solaranlagen mit purer Ost- oder Westausrichtung gebaut. Zur Gewinnung von Solarenergie benötigt man eine geeignete Aufstellugsfläche für die Solarmodule. Ein Solarmodul ist ein Bauelement einer Photovoltaikanlage, welches mehrere Solarzellen enthält. Sie benötigen ca. 10 m² Fläche um eine Leistung von 1 kW (1000 Watt) realisieren zu können. Im Regelfall werden mehrere Solarmodule zu einer Solaranlage verschaltet. Die Produktbeschreibungen und bei E-Power Solar hinterlegten Datennblätter beinhalten genaue Abmessungen, so dass sie Ihre Solaranlage genau planen können.

 

Wieviel Strom produzieren Solarmodule?

Die Menge des produzierten Solarstroms hängt vom regionalen Standort, von der Ausrichtung (Himmelsrichtung), der Qualität der verwendeten Solarmodule und Komponenten und vom Aufstellungs-Neigungswinkel ab. Wenn Sie Solarmodule für 1 kW installieren, werden sie zwischen 700 und 1.200 kWh Jahres-Stromernte realisieren können. Der durchschnittliche Jahresverbrauch eines Haushaltes liegt bei cir. 4.000 kWh. Auch sind die Saisonalen Unterschiede maßgebend. In den Sommermonaten kann man durchschnittlich mit dem 4 fachen Ertrag der Nennleistung kalkulieren. So produziert ein 100 Watt Solarpanel im Sommer durchschnittlich 400 Watt Stunden am Tag. In den Wintermonaten ist die Ausbeute deutlich geringer.

 

Genehmigung für Solarmodule

Die Genehmigung von Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung geschieht durch die Bauordnungsämter. In der Regel sind Solaranlagen, bzw. Solarmodule genehmigungsfrei, sofern sie an der Fassade, auf Flachdächern oder auf der Dachfläche errichtet werden. Einige Länder bestehen jedoch nach wie vor auf eine Genehmigungspflicht für Anlagen, die aus dem Baukörper hervorspringen. Bitte erkundigen Sie sich während der Planung einer Photovoltaik-Anlage bei der zuständigen Bauordnungsbehörde.

 

 

Solarmodul Hersteller

Die Solarenergie wurde in Deutschland massiv forciert und gefördert. Deutschland war sowohl in der Entwicklung und Produktion führend und nach wie vor ist Deutschland das Land mit den meisten installierten. Allerdings hat der Produktionsstandort Deutschland dramatisch an Bedeutung verloren. Der größte Teil der Wafer, Zell, und Solarmodulproduktion findet inzwischen in China statt. Im Reich der Mitte sind in den letzten Jahren zahlreiche Fabrikationsanlagen installiert worden. Niedrigere Produktionskosten und günstige Rahmenbedingungen ermöglichen den Chinesischen Herstellern konkurrenzlos günstig zu produzieren. Die Fabriken sind mit hoch modernen europäischen, japanischen und amerikanischen Produktionsanlagen ausgestattet. Die Photovoltaikmodule sind in Punkto Qualität nicht mehr von europäischen oder Japanischen Solarkollektoren zu unterscheiden und erzielen in unabhängigen Leistungs- und Dauertest regelmäßig Spitzenpositionen. 

 

Yingli Solar

weitere Infos und Datenblätter folgen....

 

Suntech Power

weitere Infos und Datenblätter folgen....

 

Trina Solar

weitere Infos und Datenblätter folgen....

 

Canadian Solar

weitere Infos und Datenblätter folgen....

 

 

Nützliche Links

Solartraders.com
Solar Handelsplattform - Führender Photovoltaik Online Marktplatz

Wikipedia
Das Solarmodul in allen Einzeheiten